Selbstgenähte Stoffschutzmasken richig desinfizieren

Podcast von Dr. Drosten

Wer sich dieser Tage eine Mund-Nase-Bedeckung (Schutzmaske) selbst genäht hat, oder eine solche selbst genähte Stoffschutzmaske gekauft bzw. geschenkt bekommen hat, muss diese regelmäßig, möglichst täglich, desinfizieren. Da eine Desinfektion mit der Kochwäsche in der Waschmaschine oft zu aufwendig erscheint, hier ein Tipp vom Virologen Prof. Dr. Drosten von der Charité in Berlin:

Prof. Dr. Christian Drosten, Virologe und Institutsdirektor an der Charité – Universitätsmedizin Berlin, vermutet, dass das Coronavirus bereits bei 70 Grad seine infektiösen Eigenschaften verliert. Das erklärt er in seinem Podcast mit dem NDR. Laut dem Virologen können Masken aus Vlies bei 70 Grad im Backofen desinfiziert werden. Die Schutze werden dazu für mindestens 30 Minuten im vorgeheizten Backofen erwärmt. Den gleichen Effekt könnte es dementsprechend auch bei Masken aus Stoff geben. Achten Sie darauf, dass Sie die Schutze so auf dem Ofengitter positionieren, dass sie sich nicht überlagern.

So einfach kann es gehen.

 

Mundschutz basteln ohne Nähmmaschine

Eine Alternative zu medizinischer Hilfe ist diese - auf die Schnelle gebastelte - Schutzmaske nicht. Angesichts der aktuellen Knappheit ist sie allerdings besser, als überhaupt keine Maske zu tragen. Die Maske selbst schützt nicht vor einer Infektion. Sie ist vielmehr zur Sicherheit derjenigen gedacht, die sich in der Umgebung des möglicherweise infizierten Trägers aufhalten.
Die Anleitung stammt vom Universitätsklinikum Hongkong-Shenzhen. Deutschlands derzeit gefragtester Experte mit Blick auf das Coronavirus, der Chef der Virologie an der Berliner Charité, Christian Drosten, empfiehlt auf Twitter diese DIY-Anleitung (Do It Yourself-Anleitung).

Das brauchen Sie
Küchenrolle
Papiertaschentuch
Gummibänder
Locher
Klebeband (breit)
Draht

So basteln Sie (Hände gewaschen?)
1. Legen Sie zwei Blätter Küchenrolle und ein Papiertaschentuch übereinander. 2. Schneiden Sie den Stapel in der Mitte durch. 3. Verstärken Sie die Ränder mit einem breiten Klebeband. 4. Lochen Sie nun die Klebebandränder. 5. Insgesamt sollten Sie nun vier Löcher in Ihrer Maske haben. 6. Fädeln Sie durch jedes Loch ein Gummiband für die Ohren. 7. Legen Sie sich nun den Draht und das Klebeband zurecht. 8. Befestigen Sie den Draht und schon ist Ihre selbstgebastelte Schutzmaske fertig.